„Praxis für Politik“: Praktikum bei GARANT Pflegedienst in Wandsbek

Im Rahmen der Aktion „Praxis für Politik“ des Bundesverbands der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) habe ich vergangene Woche das Unternehmen GARANT Pflegedienst in Wandsbek besucht. Im Gespräch mit den Geschäftsführern Hannes Kaiser und Thomas Falk sowie Sören Ahlf, Landesreferent beim Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., informierte ich mich über die aktuellen Herausforderungen in der Pflegedienstbranche und lernte bei einem Kundenbesuch die tägliche Arbeit in der ambulanten Pflege kennen.

Nach einer Vorstellung der GARANT Pflegedienst GmbH wurden im gemeinsamen Gespräch insbesondere die geplante Generalisierung der Pflegeausbildung, die Veränderungen durch das zweite Pflegestärkungsgesetz PSG II sowie die Auswirkungen des Fachkräftemangels in der Pflegedienstbranche diskutiert. Auch der hohe Dokumentationsaufwand durch die gesetzlichen Prüfverordnungen auf Landes- und Bundesebene wurde thematisiert. Beim anschließenden Kundenbesuch hatte ich dann Gelegenheit, die tägliche Arbeit der Pflegerinnen und Pfleger aus der Nähe kennenzulernen.

Die Zahl der Menschen in Deutschland, die auf Pflege und Hilfe angewiesen sind, steigt. Unsere Aufgabe als Gesetzgeber ist es, die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen, um auch in Zukunft eine hohe Qualität in der Pflege sicherzustellen. Dafür ist der Austausch mit den betroffenen Unternehmen und Menschen unerlässlich. Pflegekräfte sind nicht nur Dienstleister, sie sind Vertraute. Das ist noch einmal sehr deutlich geworden. Ich werde mich deshalb auch in Zukunft auf Bundesebene dafür einsetzen, die Hilfe für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen weiter zu verbessern.

Seit vielen Jahren bietet der BDWi den Abgeordneten des Bundestages und des Europäischen Parla-ments mit der Aktion „Praxis für Politik“ die Möglichkeit, ein Unternehmen aus ihrem Wahlkreis ganz unmittelbar – im Rahmen eines Kurzpraktikums oder eines Besuches – kennenzulernen. Das erfolgreiche Projekt findet in diesem Jahr zum 15. Mal statt.